Regionales frisches Obst und Gemüse – wann gibt es das?

Es muss nicht immer die Banane aus Südamerika, die Tomate aus Südspanien oder der Spargel aus China sein. Gesunde Ernährung geht auch regional.

Gesunde Ernährung ist sicher ein wichtiger Bestandteil der Naturheilkunde, die nicht nur die Ursachen einer Krankheit erforscht, um dagegen ein Mittel einzusetzen, sondern bei einer Behandlung den ganzheitlichen Aspekt betrachtet. Gesundes Essen steht hierbei zur Prophylaxe an oberster Stelle.

In dieser Beziehung sind die Zutaten Obst und Gemüse wohl die wichtigsten Komponenten, denn sie liefern genau das, was der Mensch an Vital- und Ballaststoffen benötigt. Natürlich ist es heute zu jeder Zeit des Jahres möglich, alle Arten von Obst und Gemüse einzukaufen. Allerdings oft mit dem Handicap, das die Ware zuvor Tausende von Kilometer Transportweg zurücklegte, mitunter begast wurde oder in Reifekammern auf den richtigen Moment warten, um im Regal zu landen. Es geht aber auch anders. Regionale Feldfrüchte lassen sich in den Erntemonaten frisch erwerben und sie lassen sich einmachen und sind so über das ganze Jahr haltbar, mit wenigen Ausnahmen. Grüner Salat etwa, wobei dessen Nähr- und Gesundheitswert so gering ist, das er ernährungstechnisch praktisch keine Rolle spielt. Nachfolgend nun eine kleine Auflistung, was in Deutschland in jedem Monat des Jahres frisch aus der Region erhältlich ist:

Januar:

Februar:

März:

April:

Mai:

Juni:

Juli:

August:

September:

Oktober:

November:

Dezember:

Mai 2019




Weitere Meldungen in den Archiven:
Archiv 2011 bis 2012, Archiv 2013 bis 2018, Archiv ab 2019.

[ © Das Copyright liegt bei www.informationen-naturheilkunde.de | Informationen zur Naturheilkunde & Alternativmedizin]


Startseite | Impressum & Kontakt | Inhaltsverzeichnis
© www.informationen-naturheilkunde.de