Neuigkeiten rund um Naturmedizin & Alternativmedizin

Drei Tipps zur Vorbeugung gegen Erkältung!

Spätestens im November jeden Jahres treten die ersten Tage auf, die das volkstümlich bezeichnete Erkältungswetter mit sich bringen. Es ist dann meist Nass und Kalt zugleich. Die idealen klimatischen Bedingungen, um die Erkältungsviren zu aktivieren, die in der Folge die unangenehmen Erscheinungen wie Schnupfen, Fieber und Heiserkeit erzeugen.

Obwohl eine akute Infektionskrankheit der Schleimhäute, der Nase, des Halses oder der Bronchien auch bei schönstem Wetter auftreten kann, sind die grauen und nasskalten Herbst- und Wintertage quasi prädestiniert dafür. Das haben neue Studien zudem wissenschaftlich belegt und untermauern damit die Thesen einer Seite in einem schon lange schwelenden Streit in der Forschung, ob Kälte wirklich ein Auslöser für Erkältungskrankheiten ist. Inzwischen ist bekannt und empirisch beweisbar, dass verschiedene Faktoren, die direkt mit Kälte in Zusammenhang stehen, die verschiedenen Virengruppen im Körper aktivieren und sich diese über die Haut und die Luft verbreiten. Interessant dabei ist, dass eine Ansteckung und eine dadurch ausgelöste Erkältung nur dann erfolgt, wenn der oder die angesteckte Person die Voraussetzungen für eine Erkältung bereits in sich trägt. Die Beachtung genau dieses Punktes ist die beste Voraussetzung zur Vorbeugung gegen Erkältung.

Vorbeugungstipp Nr.1: Immunsystem stärken

Nasskaltes Wetter verursacht ein stärkeres Kältegefühl als nur Kälte. Das hängt mit der erhöhten Luftfeuchtigkeit zusammen, die sich selbst durch dicke Winterkleidung hindurch am Körper bemerkbar macht. Dagegen hilft am besten ein Immunsystem, das damit gut klar kommt. Genau wie die Muskulatur benötigt das Immunsystem dazu ein fortlaufendes Training, um Fit zu bleiben. Training bedeutet, dass sich der Körper an die Nässe und Kälte gewöhnen kann. Dazu genügen schon regelmäßige Spaziergänge bei genau dem Wetter, bei dem die meisten Menschen am liebsten in der warmen Stube bleiben. Aber genau da ist der Haken. Ein nur an die trockene und aufgeheizte Zimmertemperatur der Wohnung oder des Büros gewöhnter Körper besitzt ein Immunsystem, das nicht vorbereitet ist und den Viren kaum etwas entgegensetzen kann.

Vorbeugungstipp Nr.2: Viel trinken

In der kalten Jahreszeit trinken wir weniger als etwa an einem heißen Sommertag, denn wir schwitzen kaum noch und bewegen uns auch weniger. Das fehlende Durstgefühl täuscht jedoch über den Flüssigkeitsbedarf des Körpers hinweg. In Bezug auf die Vorbeugung gegen eine Erkältung sind es vor allem die Schleimhäute der Nase, des Halses und der Bronchien, die in aufgeheizten Räumen schnell austrocknen und so ihrer Aufgabe, der Filterung und Bekämpfung von Krankheitserregern, nicht mehr oder nur unzureichend nachkommen können. Darum ist es wichtig, regelmäßig zu trinken, wobei es bis auf eine Ausnahme egal ist, was getrunken wird. Dass diese Ausnahme alkoholische Getränke sind, dürfte leicht vorstellbar sein. Alkohol besitzt bei tiefen Temperaturen zwei fatale Wirkungen. Zum einen werden die Rezeptoren für das Kälteempfinden beeinflusst und zum anderen erweitern sich die Gefäße, was in der Folge dazu führt, dass das Kälteempfinden zusätzlich sinkt. Kühlt der Körper zu sehr aus, nützt auch ein gutes Immunsystem nicht mehr viel.

Vorbeugungstipp Nr.3: Suchen Sie die Sonne

Einer der durch die Forschung belegten Faktoren zum erhöhten Erkältungsrisiko ist das im Herbst und Winter fehlende Sonnenlicht. Die ständig grauen Tage führen zu einem Mangel an Vitamin D, das der Körper über die Sonneneinstrahlung selbst bildet. Das Immunsystem benötigt das Vitamin D unter anderem für die Abwehr von Krankheitserregern. Obwohl das Vitamin auch in vielen Nahrungsmitteln vorkommt, reicht dieser Anteil für die deckende Versorgung des Körpers nicht aus. Darum sollten sonnige Tage im Winter für ausführliche Spaziergänge genutzt werden und sei es in der Mittagspause während der Arbeit.

Ein Urlaub im Süden ist natürlich noch besser, aber Vorsicht, eine kalte Meeresbrise am nassen Körper kann bei einem schwachen Immunsystem auch in den Tropen eine Erkältung auslösen.

November 2018




Weitere Meldungen und Beiträge zu Naturmedizin & Alternativmedizin

[ © Das Copyright liegt bei www.informationen-naturheilkunde.de | Informationen zur Naturheilkunde & Alternativmedizin]


Startseite | Impressum & Kontakt | Inhaltsverzeichnis
© www.informationen-naturheilkunde.de