Neuigkeiten rund um Naturmedizin & Alternativmedizin

Juli 2012/2

Private Krankenzusatzversicherungen für naturheilkundliche Behandlungen

Immer mehr Menschen in Deutschland wenden sich von der herkömmlichen Schulmedizin ab und suchen medizinischen Rat und entsprechende Hilfe in der Naturheilkunde. Die Gründe dafür sind vielfältig. Zum einen sinkt das Vertrauen in die Schulmedizin durch die vielfältigen Skandale, die in den letzten Jahren bekannt geworden sind. Immer wieder ist in diesem Zusammenhang davon die Rede, dass die Schulmedizin inzwischen ein riesiges Geschäft geworden ist, bei dem es nicht mehr darum geht, den Menschen zu helfen, sondern lediglich um den schnöden Mammon.

Die Naturheilkunde dagegen ist für viele Menschen der passende Ausweg. Hier wird in der Regel nicht nur am Symptom einer Krankheit beziehungsweise einer Störung „herumgedoktert“. Im Gegenteil: Die Naturheilkunde hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Ursache für jede körperliche, geistige oder seelische Störung eines Menschen zu finden. Anschließend kann diese Ursache mit den geeigneten, sanften Mitteln behandelt werden. Diese Mittel sind meist frei von Wechsel- und Nebenwirkungen, wie sie bei fast allen schulmedizinischen Medikamenten gang und gäbe sind.

Ein Problem gibt es allerdings bei dieser Entwicklung: Nur die wenigsten gesetzlichen Krankenkassen zahlen ihre Leistungen auch bei naturheilkundlichen Behandlungen aus. Lediglich bei einzelnen Anwendungen, die mittlerweile auch von der Schulmedizin anerkannt und entsprechend wissenschaftlich bestätigt sind, besteht die Chance auf eine Kostenübernahme. Da naturheilkundliche Behandlungen jedoch oft aufwändiger und damit teurer als entsprechende schulmedizinische Behandlungen sind, suchen viele Menschen nach einer Möglichkeit, sich diesbezüglich zu versichern.

Eine Lösung bildet in diesem Fall die private Krankenzusatzversicherung. Inzwischen gibt es zahlreiche Anbieter, die eine private Krankenzusatzversicherung speziell für naturheilkundliche beziehungsweise alternativmedizinische Behandlungen anbieten. Doch Vorsicht: Nicht jede dieser Zusatzversicherungen kommt grundsätzlich für sämtliche naturheilkundlichen oder alternativmedizinischen Behandlungen auf. Es gibt auch Zusatzversicherungen, die nur einzelne Behandlungsmethoden abdecken. Sie sollten sich daher bereits im Vorhinein genau informieren, wie der Leistungsumfang der jeweiligen Zusatzversicherung ausfällt und ob dieser zu Ihren persönlichen Anforderungen und Voraussetzungen passt. Unter Umständen kann es sogar Sinn machen, mehrere private Krankenzusatzversicherungen abzuschließen, die dann zusammen sämtliche Behandlungswege abdecken, die Sie im alternativmedizinischen Bereich benötigen. Die Prämien für diese Versicherungen sind dann zusammengenommen meist immer noch niedriger, als wenn die Leistungen aus eigener Tasche bezahlt werden müssten.




Weitere Meldungen und Beiträge zu Naturmedizin & Alternativmedizin

[ © Das Copyright liegt bei www.informationen-naturheilkunde.de | Informationen zur Naturheilkunde & Alternativmedizin]


Startseite | Impressum & Kontakt | Inhaltsverzeichnis
© www.informationen-naturheilkunde.de