Neuigkeiten rund um Naturmedizin & Alternativmedizin

April 2013

Leinöl statt Fisch – eine gute Alternative für die Gesundheit?

In einer Studie der Ernährungswissenschaftlerin Melanie Köhler an der Universität Jena wurde anhand von 19 Probanden geprüft, ob Leinöl den Fischverzehr ersetzen kann. Da das Öl besonders reich an Alpha-Linolensäure ist, und diese Fettsäure vom Körper in die langkettigen und gesundheitsprotektiven Omega-3-Fettsäuren umgewandelt wird, lag nahe, dass das Leinöl einen adäquaten Ersatz für den von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) vorgeschlagenen Verzehr von Fisch darstellt. Die DGE empfiehlt übrigens, im Hinblick auf die eigene Gesundheit mindestens zweimal pro Woche Seefisch zu verzehren.

Alle Studienteilnehmer waren übergewichtig, litten an Bluthochdruck sowie Störungen des Blutzuckerstoffwechsels und durften während der achtwöchigen Versuchsdauer keinen Fisch zu sich nehmen.

Das Ergebnis fiel erstaunlich aus: Die tägliche Dosis von zwei Esslöffeln Leinöl bewirkte nicht nur eine Verdopplung der Omega-3-Fettsäurenkonzentration im Blut, sondern auch eine Verbesserung der Blutdruckwerte und der Blutfette. Das Einnehmen von Leinöl beugt somit zwar nachweisbar der gefürchteten Herz-Kreislauferkrankungen vor, kann aber am Ende doch den Verzehr von Fisch nicht ersetzen.

Für ihre Forschungsarbeit wurde Frau Köhler auf dem 50. Wissenschaftlichen Kongress der Deutschen Gesellschaft für Ernährung in Bonn mit dem Alpro-Foundation-Award 2013 ausgezeichnet.

Viel zu wenig beachtet wird auch die Wirkung auf das Gehirn. Eine zu geringe Zufuhr an Omega-3-Fettsäuren führt nachweislich zu spürbaren Beeinträchtigungen des Denkvermögens und sogar zu Verhaltensveränderungen. So kann ein Mangel an Gefühlen und Emotionen auch auf eine zu geringe Zufuhr von Omega-3-Fettsäuren zurückgeführt werden. Ein vermehrter Verzehr von Omega-3-Fettsäuren kann diesen Beschwerden nicht nur vorbeugen, sondern sie sogar nachweislich reduzieren. Leinöl wirkt außerdem entzündungshemmend und stärkt das Immunsystem.

In Anbetracht der leergefischten Meere stellt das Leinöl also eine gute Alternative dar, zumal Fisch aus Aquakultur aufgrund seines deutlich geringeren Anteils an Omega-3-Fettsäuren bislang keine Alternative bietet. Trotzdem kann das Leinöl natürlich nicht den Genussfaktor des Fisches bieten, weswegen dieser auch weiterhin zurecht auf unseren Speisekarten bleiben wird.




Weitere Meldungen und Beiträge zu Naturmedizin & Alternativmedizin

[ © Das Copyright liegt bei www.informationen-naturheilkunde.de | Informationen zur Naturheilkunde & Alternativmedizin]


Startseite | Impressum & Kontakt | Inhaltsverzeichnis
© www.informationen-naturheilkunde.de