Neuigkeiten rund um Naturmedizin & Alternativmedizin

April 2013

Einen Hexenschuss ganz natürlich behandeln

Wer kennt das nicht? Eine falsche Bewegung und nichts geht mehr. Der Rücken ist steif und schmerzt bei der geringsten Bewegung. Der in der Fachsprache als „Lumbago“ oder „akute Lumbalgie“ bezeichnete Hexenschuss ist ein blockierter Wirbel bzw. entsteht durch verhärtete oder gezerrte Rückenmuskeln im Bereich der Lendenwirbelsäule, die meist Menschen im Alter zwischen 25 und 50 Jahren betreffen. Der Gang zum Arzt ist schon deshalb erforderlich, um auszuschließen, dass eventuell ein Bandscheibenvorfall vorliegt. Dies kann mittels Röntgen bzw. Computertomographie festgestellt werden.

Kann ein Bandscheibenvorfall ausgeschlossen werden, wie in den meisten Fällen, gibt es verschiedene Möglichkeiten dem Leiden Abhilfe zu schaffen. Wichtig ist zunächst einmal, den schmerzenden Bereich möglichst warm zu halten. Eine Schröpfmassage kann verspannte Rückenmuskulatur wieder entspannen, ebenso wie Akupunktur und Neuraltherapie, bei der durch Einspritzen verschreibungsfreier Lokalanästhetika bzw. Neuraltherapeutika eine schmerzstillende und entzündungshemmende Wirkung erzielt wird.

Bei verschobenen Wirbeln hingegen kommen sowohl Dorn-Therapie, Breuß-Massage als auch Osteopathie zum Tragen. Während bei der Dorn-Therapie die Wirbel wieder an Ort und Stelle geschoben werden, ist die Osteopathie eine manuelle Therapie, die durch Anregen der umgebenden Muskeln die Blockade löst und die Selbstheilung anregt. Bedenken Sie, dass ein Hexenschuss Zeit zum Auskurieren braucht. Sollten Sie verfrüht dank Schmerzmitteln wieder den Rücken belasten, wird das dazu führen, dass der Schmerz sich auch auf andere Gebiete ausdehnt.

Besser als Nachsorge ist natürlich die Vorsorge. Doch welche Möglichkeiten hat man, den Rücken stabil zu halten? Das Wichtigste ist eine starke und nicht verkürzte Rückenmuskulatur, die möglichst den ständigen Ausgleich von Anspannung und Entspannung erlebt. Es ist ebenso schlecht, überwiegend sitzende Tätigkeiten auszuüben, wie auch stetig stehende Arbeiten zu verrichten. Gönnen Sie Ihrem Körper möglichst von all dem etwas. Das Gleiche gilt für Sport. Es tut unserer Rückenmuskulatur gut, wenn sie bewegt wird. Besonders geeignet sind Schwimmen, Entspannungsverfahren wie Autogenes Training, Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen, Tai Chi oder Yoga.




Weitere Meldungen und Beiträge zu Naturmedizin & Alternativmedizin

[ © Das Copyright liegt bei www.informationen-naturheilkunde.de | Informationen zur Naturheilkunde & Alternativmedizin]


Startseite | Impressum & Kontakt | Inhaltsverzeichnis
© www.informationen-naturheilkunde.de