Neuigkeiten rund um Naturmedizin & Alternativmedizin

Der Gesundheitstipp: Entspannung durch bewusstes Atmen

Wer kennt das nicht: Tage, an denen man am besten im Bett geblieben wäre, weil nichts nach Plan läuft und man von einem Stress in den nächsten gerät? Dieser Stress hat Einfluss auf unsere Atmung, welche flacher und hektischer wird. Doch das Gute daran ist, dass dieser Zusammenhang zwischen Atmung und Stress auch in die andere Richtung funktioniert. So können Sie Ihre Atmung bewusst in einer stressigen Situation einsetzen, um sich selbst die Hektik nehmen und zur Entspannung kommen.

In der Apotheken Umschau (Ausgabe 01/2014) erklärte Dr. Ulrich Ott, Psychologe und Neurowissenschaftler an der Universität Gießen, dass Atmung, vegetative Erregung und Emotionen eng zusammenhängen. Das heißt, Sie können Ihre Atmung gezielt dazu einsetzen, Erregung und Emotionen zu steuern und einen Weg aus dem Stress hin zur Entspannung zu finden.

Bewusst langsames Ein- und Ausatmen ist der Anfang, um sich aus dem Stress zu manövrieren. Aufbauend lernt man in Yoga oder Qigong Kursen die Atmung bewusst durch den Körper fließen zu lassen, um so Stück für Stück die Muskeln der einzelnen Körperregionen zu entspannen.

Sie können sich natürlich auch selbst das bewusste Atmen beibringen. Dazu sollten Sie am Anfang das bewusste Atmen jedoch in ruhigen Alltagsmomenten, zum Beispiel kurz bevor Sie einschlafen, üben. Schließen Sie dazu die Augen und legen Sie eine Hand sanft auf Ihren Bauch. Wenn Sie nun einatmen, versuchen Sie wahrzunehmen, wie sich Ihr Bauch von der Luft leert und wie die Hand mit absinkt. Beim Ausatmen werden Sie feststellen, wie sich der Bauch wölbt und die darauf liegende Hand sich hebt.

Diese Übung können Sie immer ein wenig steigern, indem Sie zwischen dem Einatmen und dem Ausatmen kleine Pausen einlegen und versuchen, das Ausatmen immer ein bisschen länger als das Einatmen zu praktizieren. Sie können sich dabei auch gerne vorstellen, dass sich im Bauch ein Luftballon befindet, der beim Einatmen an Luft verliert und deshalb den Bauch einziehen lässt und beim Ausatmen aufgeblasen wird, also der Bauch sich wölbt.

Sie werden sehen: Wenn Sie diese Übungen eine Zeit lang praktizieren, wird es Ihnen auch gelingen, Ihre Atmung in stressigen Situationen so zu regulieren, dass Sie sich schneller entspannen können. Viel Erfolg dabei!

Januar 2014




Weitere Meldungen und Beiträge zu Naturmedizin & Alternativmedizin

[ © Das Copyright liegt bei www.informationen-naturheilkunde.de | Informationen zur Naturheilkunde & Alternativmedizin]


Startseite | Impressum & Kontakt | Inhaltsverzeichnis
© www.informationen-naturheilkunde.de