Neuigkeiten rund um Naturmedizin & Alternativmedizin

Anerkennung der Naturheilkunde in der Medizin

Zum Begriff der „Schulmedizin“ zählen alle therapeutischen und diagnostischen Maßnahmen, welche den Denkansatz von Ursache und Wirkung begründen. Objektiv lassen sich Ursachen und Wirkung mit Hilfe von wissenschaftlichen Methoden nachweisen. Der Denkansatz der Schulmedizin orientiert sich eher primär an der Krankheit. Im Vordergrund stehen bei der Schulmedizin die isolierten Faktoren als Krankheitsursachen. Immer mehr wird auch in der Schulmedizin der Mensch verstanden als ein vernetztes System. Möglich machen dies insbesondere die Forschungsmethoden, die mittlerweile sehr modern ausfallen.

Die Naturheilkunde

In der Naturheilkunde wird die Gesamtheit des Menschen betrachtet, bestehend aus Seele, Geist und Körper und dies in einem Ansatz der ganzheitlich ist. Die Naturheilkunde denkt nicht geradeaus sondern vernetzt. Angeschaut wird der Mensch primär als gesund. Die naturheilkundliche Behandlung soll die Selbstheilungskräfte aktivieren, das innere Gleichgewicht wieder herstellen und Störungen der Gesundheit vorbeugen. Die Orientierung der Behandlung liegt auf dem Fokus der Gesundheit.

Die Schulmedizin

Die Schulmedizin verdrängte Anfang des zwanzigsten Jahrhunderts durch ihre pharmazeutischen und technologischen Möglichkeiten die Naturheilkunde. Seit rund 15 Jahren hat sich das Bild wieder gewandelt und es ist eine Umorientierung zu beobachten. In der medizinischen Fachwelt wird immer mehr erkannt, dass das Nutzen der Naturheilkunde erfolgsversprechend ist, wenn ein Miteinander der beiden Bereiche angestrebt wird. Die meisten der Mediziner haben erkannt, dass sich mit einer schulmedizinischen Behandlung die Methoden in der Naturheilkunde unterstützen lassen. So kann der Patient optimal behandelt werden. Zu sehen ist der Tritt in den Vordergrund der Naturheilkunde auch an der Tatsache, dass seit dem Anfang der 90-er Jahre die Naturheilkunde ein Lehrbereich an den deutschen Universitäten ist. Die Naturheilkunde fand ihren Weg in das medizinische Staatsexamen. Die Zahl der Ärzte steigt, die sich im Bereich der naturheilkundlichen Verfahren Zusatzqualifikationen aneignen.

Heutzutage ist die Naturheilkunde in der medizinischen Fachwelt akzeptiert und anerkannt. Die einstmalige Abgrenzung der Naturheilkunde zu der Schulmedizin führte bei den Patienten zu einer großen Verunsicherung. Die Kombination der Naturheilkunde mit der Schulmedizin wäre die perfekte Heilkunst. Doch beide Seiten tun sich noch schwer damit. Zur Naturheilkunde gehört beispielsweise die Akupunktur, deren Wirkung mittlerweile durch medizinische Studien bestätigt wurde. Doch spielt zum Beispiel die Akkupunktur immer noch eine untergeordnete Rolle.

Sie kommt immer dann zur Sprache, wenn es neben der körperlichen auch um die seelische Heilung geht. Am besten wäre es wenn die Naturheilkunde und die Schulmedizin voneinander lernen. So kann beides in Kombination am effektivsten eingesetzt werden.

Oktober 2014




Weitere Meldungen und Beiträge zu Naturmedizin & Alternativmedizin

[ © Das Copyright liegt bei www.informationen-naturheilkunde.de | Informationen zur Naturheilkunde & Alternativmedizin]


Startseite | Impressum & Kontakt | Inhaltsverzeichnis
© www.informationen-naturheilkunde.de