Neuigkeiten rund um Naturmedizin & Alternativmedizin

Umckaloabo im Herbst

Die Grippezeit steht bereits vor der Tür, sodass viele Menschen sich jetzt bereits vorbereiten. Denn vorbeugen soll ja stets besser sein als hinterher eine Woche lang mit einer Grippe oder einem Schnupfen zu kämpfen. Aus diesem Grund ist es wichtig, die richtigen Mittel vorbeugend zu nehmen. Umckaloabo ist ein natürliches Mittel, das über einen Wirkstoff verfügt, der den Körper gegen Schnupfen und Grippe wappnet.

Hinter dem Namen steckt ein ethanolischer Wurzelextrakt aus der afrikanischen Pelargonium reniforme oder sidoides. Dieser Alkoholauszug aus der Kapland-Pelargonie zählt zu den pflanzlichen Antibiotika. Eine Wirkung wird insbesondere bei Beschwerden der Atemwege erzielt. Gerade auch bei einer Bronchitis oder akuten Bronchitis konnte mit dem Mittel eine gute Wirkung erzielt werden. Wichtig ist dabei zu wissen, dass der Wirkstoff in den meisten Mitteln eher niedrig dosiert ist, sodass eine Verträglichkeit auch bei Kleinkindern gegeben ist.

Umckaloabo ist zu einem beliebten Mittel gegen Erkrankungen geworden und verfügt auch über weitere positive Wirkungen, die eine vorbeugende Einnahme oder Einnahme bei Erkrankungen bestätigt. Ein stets betonter Vorteil dieses natürlichen Auszugs ist dessen milde und unbedenkliche Anwendung. Das alte Heilwissen der afrikanischen Zulus wird hierbei herangezogen. In den 70er Jahren ist Umckaloabo auch in Europa als Mittel zur Anwendung gekommen. Am Kap der Guten Hoffnung liegt ein Ursprung des abgekochten Suds der Kapland-Pelargonie.

Der lungenkranke Engländer Charles Henry Stevens reiste 1897 auf Anraten seines Arztes nach Afrika, um dieses jahrhundertealte Heilwissen zu testen. Nach seiner Heilung brachte der Brite die Kapland-Pelargonie mit und versuchte, sie in der Medizin bekannt zu machen. Allerdings erlangte der Wirkstoff der Pflanze erst rund 100 Jahre später seine verdiente Aufmerksamkeit.

Noch bevor eine Erkrankung der Atemwege chronisch werden kann, setzt der Wirkstoff heilsam an. Die Wirkung lässt Beschwerden, wie Verschleimung, Husten und Abgeschlagenheit verschwinden. Unbehandelt bewältigt ein gesundes Immunsystem eine Bekämpfung von Husten nach etwa drei Wochen. Raucher benötigen weitaus mehr Zeit. Eine besondere Gefahr geht dann von Erregern aus, wenn diese sich bis zu einer Lungenentzündung hin ausweiten können. Dies ist dann der Fall, wenn das Immunsystem bereits stark geschwächt ist. Da der Wirkstoff nicht in den Stoffwechsel der Erreger eingreift, entstehen zunächst auch keine Resistenzen. Daher ist Umckaloabo immer als sanftes Mittel gegen Erreger zu verwenden.

Noch besser als die Einnahme eines Mittels ist aber das Abhärten des Körpers durch Sport, das Meiden von unnötigem Stress, Entspannung durch Yoga, eine gesunde Ernährung und ausreichend Vitamine und Mineralien.

Oktober 2014




Weitere Meldungen und Beiträge zu Naturmedizin & Alternativmedizin

[ © Das Copyright liegt bei www.informationen-naturheilkunde.de | Informationen zur Naturheilkunde & Alternativmedizin]


Startseite | Impressum & Kontakt | Inhaltsverzeichnis
© www.informationen-naturheilkunde.de